FALLSTUDIE ZUM MULTILINGUISMUS IN LOMA PLATA: ANALYSE DER SPRECHSITUATIONEN VON PLAUTDIETSCH, HOCHDEUTSCH, SPANISCH UND ENGLISCH SPRECHENDEN PERSONEN

Autores/as

  • Gabriela Dueck Braun Facultad de Lenguas Vivas ( Falevi). Universidad Evangélica del Paraguay.

Resumen

Loma Plata, das Zentrum der Kolonie Menno, ist eine kleine mehrsprachige Stadt, in der hauptsächlich
Plautdietsch, Hochdeutsch, Spanisch und Englisch aber auch Portugiesisch und unterschiedliche indigene
Sprachen vertreten sind. Diesbezüglich wurde eine Fallstudie durchgeführt, die die Analyse der Sprechsituationen
von multilingualen Sprechern präsentiert. Hierzu wurden drei Personen ausgewählt, die in den verschiedenen
Sprechsituationen beobachtet wurden. Der Schwerpunkt dieser Arbeit liegt darin, den Einfluss des
formalen/informalen Sprachstils, der Sprachdomäne und der Identität/Alterität auf die Sprachwahl von
Plautdietsch, Hochdeutsch, Spanisch und Englisch der Sprecher zu studieren. Die Resultate dieser Arbeit basieren
auf der direkten Beobachtungsmethode, obwohl auch Interviews mit den Informantinnen durchgeführt wurden,
um ihren Spracherwerb kennenzulernen. Der Studie zu entnehmen ist, dass die Sprachwahl meistens auf
Plautdietsch fällt obwohl Hochdeutsch und Spanisch auch genutzt werden sind, während English am wenigsten
angewandt wird. Die Studie dient dazu, in linguistischer Hinsicht mehr über den Sprachgebrauch der
mennonitischen Bevölkerung im paraguayischen Chaco zu erfahren und somit neue Daten für den linguisitischen
Bereich zu sammeln.

Descargas

Publicado

2020-11-17